Aktuelles

Aktuelle Situation

Schon längere Zeit war es unser Wunsch, Menschen auszubilden, die nach und nach bei der Herstellung und Gestaltung der Gläser, aber auch bei der Forschung und Entwicklung der Metallfarblichttherapie mitarbeiten werden. Auch wurden wir immer wieder nach einem weiteren therapeutischen Ausbildungsgang angefragt. Durch den Tod von Marianne Altmaier hat die Frage nach einer Nachfolge durch Menschen, die den Impuls in die Zukunft weitertragen wollen, einen noch größeren Stellenwert erhalten.

In den vergangenen beiden Jahren sind wir Schritt für Schritt auf diesem Weg gegangen:

Seit April 2014 ist Friedlinde Meier, Heileurythmistin und durch Marianne Altmaier ausgebildete Metallfarblicht-Therapeutin, bei Lichtblick tätig. Sie ist für den Bereich Weiterentwicklung und Beforschung der Metallfarblichttherapie verantwortlich. Bald darauf, im August 2014, haben wir mit der Ausbildung zum Glasschleifer begonnen. Vier Teilnehmerinnen sind es, die unter der Leitung von Lucien Turci diese spezielle Art des Glasschleifens erlernen, um nach und nach Schleifarbeiten für Lichtblick zu übernehmen. Im August 2015 hat unsere dreijährige Ausbildung zum Metallfarblicht-Therapeuten angefangen, mit 17 Teilnehmer*innen. Und so bald wie möglich möchten wir einen Menschen finden, der sich in die Glasherstellung einarbeiten wird.

Die zehn von Marianne Altmaier ausgebildeten Metallfarblicht-Therapeuten treffen sich zwei Mal jährlich zur Weiterbildung und zum Austausch zu Forschungsfragen. Wir haben begonnen, ein Seminar für Ärzte zu konzipieren, als Grundlage für die Verordnung der Metallfarblichttherapie und für den Austausch mit den Metallfarblicht-Therapeuten. Wir führen unsere Forschungsarbeit zur Metallfarblichttherapie mit Probanden fort, einzeln und in Gruppen, und bieten das Metallfarblicht auch therapeutisch an.

Auf Anfrage finden Seminare und Veranstaltungen in Einrichtungen statt, so haben interessierte Menschen die Möglichkeit, das Metallfarblicht und seine Wirkungen kennen zu lernen. Wir präsentieren die Metallfarblichttherapie bei Konferenzen und Tagungen, auch im Ausland. Gerne führen wir Gruppen durch unser Glasatelier in Schwörstadt und ermöglichen ihnen Wahrnehmungen an Therapiefenstern.

Und – nicht zuletzt – stellen wir Therapiegläser her: Jedes Jahr gibt es bei Lichtblick mehrere Gusszyklen, in denen beispielsweise eisengrüne, kobaltblaue, kupferrote oder purpurgoldene Glasplatten gegossen werden. Diese werden dann nach Bedarf für therapeutische Einrichtungen fertiggestellt, das heißt geschliffen und mit einem fahrbaren Rahmen versehen.

Der Erlös aus dem Verkauf und der Vermietung dieser Gläser sowie die Ausbildungsbeiträge reichen nicht aus, um unsere Kosten zu decken, deshalb sind wir zusätzlich auf Stiftungsgelder und Spenden angewiesen. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

Unser Spendenkonto:
GLS Gemeinschaftsbank eG Bochum
IBAN: DE27 4306 0967 7924 7494 00
BIC: GENODEM1GLS